VetIncubator

Wer mit den Folgen des Klimawandels konfrontiert ist, der kennt das traurige Statement der Betroffenen:

What is lost - is lost forever!

 

Viele Menschen der Subsahara können ihr Land nicht mehr bewirtschaften und verlassen ihre ländliche Heimat. Mit dieser Landflucht verlieren die Familien oftmals ihr einziges Ernährungssystem. Dabei bedingen sich Ernährung, Gesundheit und Bildung. Die Folge ist eine chronische Unter- und Fehlernährung der Menschen in den städtischen Metropolen Afrikas. 

Der Ansatz des VetIncubators als automatisierte Pflanzenbox ist die Bereitstellung von Kleinpflanzen, wie etwa vitaminreiche Kräuter auf engem Raum unter hygienischen Bedingungen wachsen zu lassen. Dabei den Geringverbrauchern die Möglichkeit gegeben werden, gekeimte Samen einzusetzen und das essreife Grünzeug jederzeit ernten zu können, ohne selbst viel eingreifen zu müssen. Lediglich das Wasser muss nachgefüllt werden.

Ein Vorteil dieser Lösung von TechUnit Berlin ist, dass wenig Wasser verbraucht wird und Parasiten und Wurmeier die Gesundheit der Menschen, insbesondere der Kinder nicht so stark gefährden können.

Die Bereitstellung der Energie übernehmen Solarmodule. Die Philosophie der Entwickler ist die Dezentralisierung der Ernährungssysteme, die insbesondere für die Frauen Vorteile hat und sie unabhängige macht von Zentralmonopolen und der internationalen Konzerne.

Der VetIncubator soll den Familien möglichst viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aromastoffe und Faseranteile anbieten. Deswegen wurde viel Zeit dazu verwendet, die richtige Zusammenstellung der einzelnen Pflanzen zu erproben.   

Der VetIncubator ist besonders für den Einsatz in Africa geeignet und erfüllt auch alle Voraussetzungen, um als "fresh farmacy" genutzt zu werden.

Gerade in der Subsahara ist der Zugang zu sauberem Wasser ein großes Problem. Hier sind die Entwickler von TechUnite sehr gut mit verschiedenen afrikanischen NGOs vernetzt. Weiterhin besteht eine wissenschaftliche Zusammenarbeit mit TechEnergy for Africa. Aber nicht nur die Anhebung der Lebensqualität spielt eine wichtige Rolle. Die unmittelbare Erfahrung, frische Lebensmittel wieder wachsen zu sehen, ist ein sehr wichtiger Aspekt. Es handelt sich hierbei um ein universelles Bedürfnis des Menschen.

Beim bewusst einfach gehaltenem VetIncubator regelt ein Bodenfeuchtesensor die Bewässerungsstärke. Bei anderen Pflanzenarten wachsen die Wurzeln direkt ins Wasser.

Technisch wird auf verschiedene Eigenschaften des Systems geachtet, d.h. auf Licht- und Ruhephasen, Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Automatisiert und mit Hilfe einer hinterlegten Datenbank können gezielt alle Eigenschaften der Komponenten an die Pflanze angepasst werden.

 

 

Hier finden Sie uns

 

Projektbüro

Torstr. 39

10119 Berlin

Spendenkonto: GLS

IBAN:

DE 28 4306 0967 1185 2858 00

BIC: GENODEM1GLS

 

Kontakt

Interessieren Sie sich für eins unserer Projekte?

Rufen Sie einfach an unter:

030-224 66 415

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TechEnergy for Africa - Eine Verwendung der Seiten oder Bilder ist ohne ausdrückliche Genehmigung von TEFA e.V. nicht gestattet.