Erste Station: Marokko

Marokko gilt als das Land der Zukunft für die grüne Energie:

Ihr Ansprechpartner:

Ben Amar Mahdi

Marokkanische Start-ups wählen nicht selten technische Felder als Betätigungsfeld.

 

In den letzten Jahren ist hier eine deutliche Dynamisierung zu beobachten. Die "Route to African Start-ups" führt zunächst nach Marokko. Im Land leben 33,5 Millionen Menschen. Das durschnittliche Bevölkerungswachstum beträgt 1 %.  Das größte Wirtschaftswachstum hat der Sektor Transport/Logistik/Kommunikation mit 6 % (Stand 2014).

Die Bevölkerung ist durchschnittlich deutlich jünger als in der Bundesrepublik Deutschland und es besteht ein großes Interesse an MINT Fächern. Insbesondere Informatik, Elektrotechnik und Informations- und Kommunikationstechnik sind beliebte Studienfächer.

Der Maghrebstaat muss aktuell sein Energiebedarf über Importe abdecken und gibt jährlich mehr als 2 Milliarden Euro für die Einfuhr von Treibstoffen und elektrischen Strom aus. Der Betrag dürfte noch steigen, rechnet doch die Regierung in Rabat mit einem jährlichen Wirtschaftswachstum von mehreren Prozent. Im Jahr 2020 soll 42 Prozent des Strombedarfs über Erneuerbare Energien abgedeckt werden, je zu einem Drittel durch Solar-, Wind- und Wasserkraft. 

 

 

Zweite Station: West Sahara

Die wesentlichen Wirtschaftszweige sind die Fischerei, der Abbau von Bodenschätzen, insbesondere Phosphat. Der Westküste wird ein großes Potenzial für die Gewinnung von Wind-Energie zugeschrieben.

Von besonderer Bedeutung ist der Phosphat-Tagebau bei Bou Craa.

 

Hier finden Sie uns

TechEnergy for Africa

Projektbüro

Torstr. 39

10119 Berlin

Spendenkonto: GLS

IBAN:

DE 28 4306 0967 1185 2858 00

BIC: GENODEM1GLS

 

Kontakt

Interessieren Sie sich für eins unserer Projekte?

Rufen Sie einfach an unter:

030-224 66 415

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TechEnergy for Africa - Eine Verwendung der Seiten oder Bilder ist ohne ausdrückliche Genehmigung von TEFA e.V. nicht gestattet.